Neue Förderzinsen bei der KfW

    Die Kreditanstalt für Wiederaufbau (KfW) hat für verschiedene Förderprogramme ab 11. Januar 2019 die Zinsen gesenkt, unter anderem auch im Bereich des Heizungstauschs. Das macht die Nutzung der Förderkredite noch attraktiver.

    • Thomas Reimer / fotolia.com
    • Fördermittel beantragen – Schöner Wohnen
    • photocrew / fotolia.com
    • Die Zinsen sinken – Sie profitieren!

    Diese Programme wurden geändert

    Die Zinsänderung für Förderkredite der KfW betreffen folgende Programme:

    • Altersgerecht Umbauen (159)
    • Energieeffizient Sanieren – Ergänzungskredit (167)
    • KfW-Wohneigentumsprogramm (124, 134)
    • Energieeffizient bauen (153)

    Altersgerecht umbauen

    Haubesitzer erhalten einen Kredit von bis zu 50.000 Euro pro Wohneinheit für den barrierefreien Umbau von Haus und Grundstück sowie für den Kauf von barrierefreiem Eigentum. Der Effektivzins beträgt je nach Laufzeit, tilgungsfreier Zeit und Zinsbindung 0,75 bis 1,06 %.

    Energieeffizient Sanieren – Ergänzungskredit

    Ein Förderkredit von bis zu 50.000 je Wohneinheit kann für die Modernisierung der Heizung gewährt werden, wenn diese auf erneuerbare Energien umgestellt wird. Förderfähig sind thermische Solaranlagen, Biomasseanlagen, Wärmepumpen und kombinierte Heizungsanlagen. In gekauftem sanierten Wohnraum kann die Heizung ebenfalls gefördert werden, wenn diese im Kaufvertrag gesondert ausgewiesen ist. Für den Ergänzungskredit liegt der Effektivzins bei 1,31 %.

    KfW-Wohneigentumsprogramm

    Mit dem KfW-Wohneigentumsprogramm wird der Bau oder Kauf eines Eigenheims mit einem Kredit bis zu 50.000 Euro gefördert. Bedingung für die Förderung ist, dass der Wohnraum selbst genutzt wird. Der aktuelle Zinssatz liegt je nach vereinbarten Kreditkonditionen zwischen 0,95 und 1,66 %.

    Energieeffizient bauen

    Dieser Kredit wird in bis zu einer Höhe von 100.000 Euro für den Bau eines KfW-Energieeffizienzhauses gewährt. Ebenso förderfähig ist die Umnutzung von unbeheizten Nichtwohngebäuden in Wohnraum. Aktuell liegt der Zinssatz für dieses Förderprogramm zwischen 1,06 und 1,41 %, je nach Kreditkonditionen.

    Fördermittel kombinieren!

    Wenn Sie ein Förderprogramm der KfW in Anspruch nehmen wollen, lohnt es sich immer auch zu prüfen, inwieweit dieses mit anderen Programmen kombiniert werden kann. Oft senkt ein Tilgungszuschuss die finanzielle Belastung zusätzlich. Darüber hinaus gilt immer: Erst beantragen und die Bewilligung abwarten und dann mit der Baumaßnahme starten.

    Unser Tipp: In einigen Bundesländern gibt es auch regionale Förderprogramme wie zum Beispiel das Bayerische Modernisierungsprogramm oder die Eigentumsfinanzierung BW in Baden-Württemberg. 


    11.01.2019 14:37 Alter: 68 Tag(e)

    Rennert+Richter GmbH

    Malergeschäft
    Johannesstraße 60/1
    70176 Stuttgart
    Telefon: 0711-256 88 39
    info@rennert-richter.de

    Bürozeiten

    Montag - Freitag
    8 bis 17 Uhr

    Diese Webseite verwendet Cookies. Weitere Informationen erhalten Sie in unsererDatenschutzerklärungOK